DeDeCo 2017 - Con-Regelwerk:


1.
Im gesamten Veranstaltungsbereich gilt die im Gebäude ausgehängte Hausordnung.
2.
Der komplette Veranstaltungsort ist Behindertengerecht ausgestattet, Fahrstuhl und separate Toilette sind vorhanden. Bitte wenden Sie sich für die Verwendung des Fahrstuhls an die Helfer.
Ein Wickel- und Stillraum für Mütter mit Baby wird vorhanden sein.
3.
Kinder unter 14 Jahren benötigen eine erwachsene Begleitperson (Erziehungsberechtigte/r oder eine von dem/der/den Erziehungsberechtigten autorisierte volljährige Person).
4.
Im gesamten Veranstaltungsbereich gilt ein Alkohol-, Drogen- und Rauchverbot.
Beim Verstoß behält sich die Orga den Ausschluss der Betreffenden vor.
5.
Offene Feuer im Veranstaltungsort sind verboten.
6.
Lebende Tiere sind auf der Veranstaltung verboten. Einzige Ausnahme sind Tiere, die speziell für die Versorgung und Unterstützung Behinderter trainiert sind (z.B. Blindenhunde). Im Zweifel sind entsprechende Nachweise vorzulegen.
7.
Eine Übernachtung im Veranstaltungsort ist nicht möglich. Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass 'Wildes Campen' in Deutschland nicht erlaubt ist und von den Behörden geahndet wird.
8.
Der Verkauf von Waren sowie das Auslegen von Werbemitteln sind ohne Absprache mit der Orga untersagt.
9.
Nur die Orga und autorisierte Helfer dürfen an die technischen Geräte.
Die Steckdosen sind der Orga, den Händlern und den Ausstellern vorbehalten. Nach Rücksprache sind in Einzelfällen auch Ausnahmen möglich.
10.
Im Veranstaltungsort gelten unsere Cosplay- und Waffenregeln.
11.
Wir übernehmen bei Diebstahl, Verlust, sowie (mutwillig) beschädigten Gegenständen keinerlei Haftung.
12.
Bei Verstoß gegen die angegebenen Regelungen behalten wir uns einen Ausschluss und/oder die Einleitung rechtlicher Schritte für betreffende Personen vor.
13.
Unsere Öffnungszeiten sind wie folgt:
Freitag: 17.02.2017 16:00 – 22:00 Uhr
Samstag: 18.02.2017   9:00 – 22:00 Uhr
Sonntag: 19.02.2017   9:00 – 18:00 Uhr
 

Hausordnung des Gebäudes

I. Gebäude

1.
Räumlichkeiten
1.1.
Die Räumlichkeiten einschließlich deren Mobiliar und technischer Ausstattung sind pfleglich zu behandeln. Für die Sicherheit der Benutzer und die Ordnung in den Räumen ist insbesondere zu beachten:
1.1.1.
Jeder Anwesende meldet bitte beim Bemerken von Schäden dies unverzüglich der Orga.
1.1.2.
Es wird eine Garderobe eingerichtet, an welcher Mäntel, Jacken, Taschen und Cosplaywaffen abgegeben werden. Für den Inhalt kann keine Haftung übernommen werden. Auf das Mitbringen von Wertsachen sollte daher verzichtet werden.
1.1.3.
Terrassentüren und große Fenster dürfen nur nach Rücksprache mit dem anwesenden Orga geöffnet werden. Die Jalousien sind sachgerecht und nur von der Orga zu betätigen. Die Fensterbänke dürfen nicht bestiegen werden.
1.1.4.
Für Ordnung und Sauberkeit in den Räumen ist jeder verantwortlich. Auf die Reinigung und die Einhaltung von Ordnung und Sauberkeit werden die Orga und auch die Helfer achten.
2.
Flure und Treppenhäuser, Sanitärräume
2.1.
Zur Vermeidung von Unfällen ist das Rennen, Ballspielen u. ä. auf den Fluren und im gesamten Treppenhausbereich untersagt.
2.2.
Eine besondere Gefahrenquelle stellen die Geländer dar, sie sind daher als Absperrungen unbedingt zu beachten. Das Klettern und Rutschen auf den Geländern ist verboten.
2.3.
In den Sanitärräumen, Fluren und Treppenhäusern achtet jeder auf Ordnung und Sauberkeit.
2.4.
Ausschließlich für Behinderte stehen besondere Toiletten zur Verfügung.
2.5.
Der Aufzug darf nur von dazu berechtigten Personen benutzt werden.

II. Schulgebäude und Schulgelände

3.
Ein- und Ausgänge des Schulgebäudes
3.1.
Die Haupteingänge befindet sich an der Südseite zur Pillnitzer Straße (Eingang A oberhalb der Freitreppe).
3.2.
Die gekennzeichneten Fluchtwege über die Feuertreppen und das Dach müssen freigehalten werden. Die Feuertreppen dürfen nur im Notfall benutzt werden, ansonsten ist der Zugang nicht gestattet.
4.
Dach und Terrassen
 
Das Betreten von Dach und Terrassen ist untersagt. Die Absperrungen und Geländer sind strikt zu beachten. Das Betreten der Bereiche außerhalb der Abgrenzungen ist verboten.
5.
Pausenhöfe und Schulgarten
5.1.
Das Steigen und Sitzen auf Lichtkuppeln und deren Abgrenzungen ist verboten.
5.2.
Das Befahren des Schulgeländes mit Rollschuhen, Skateboard, Fahrrad u. ä. ist nicht gestattet.
6.
Abstellplatz für Fahrräder
 
Fahrräder werden nur an dem dafür vorgesehenen Platz an der Südseite abgestellt und angeschlossen.
Für die Sicherung seines Fahrrades ist jeder selbst verantwortlich. Beim Befahren des Vorplatzes und des Abstellplatzes ist auf andere Passanten Rücksicht zu nehmen.
 

Allgemeine Cosplay-Regeln

Wichtige Hinweise beim Tragen von Kostümen:

  • Kostüme dürfen nicht zu freizügig sein (Busen, Intimbereich und Po müssen ausreichend von Kleidung bedeckt sein)
  • Obszöne Gesten/Handlungen sind ebenfalls untersagt
  • Aus raumtechnischen Gründen sollten großzügig ausladende Kostüme so gestaltet sind, dass sie problemlos durch Gänge, Flure und Türen passen, daher Kostüme dürfen keine Breite von einem Meter Durchmesser überschreiten.
  • Wir bitten alle Cosplayer, sich möglichst zu Hause bzw. in ihren Unterkünften anzukleiden, zu stylen und zu schminken.
  • Wir bitten darum die sanitären Einrichtungen nur als solche zu nutzen und nicht als Umkleide.
  • Die Waffenregeln sind zu beachten. Showkämpfe sind generell nicht erlaubt.
  • Die Orga kann keine Verantwortung für kostümierte Besucher außerhalb des Veranstaltungsbereiches übernehmen.
  • Bei Verstoß droht Ausschluss von der Con.


Waffen-Regeln

Grundsätzlich: Die Regeln sind klar definiert und beruhen hierbei auf dem deutschen Waffengesetz. Im Zweifelsfall hat die Orga das letzte Wort. Die dabei getroffene Entscheidung ist endgültig und kann nicht angefochten werden.

Erlaubte Waffen:

Erlaubte Waffen dürfen während der gesamten Convention-Dauer getragen werden. Sie werden am Eingang besonders gekennzeichnet, damit sie nicht jedes Mal neu kontrolliert werden müssen.

Zu den erlaubten Waffenimitaten gehören z.B.:

  • Waffenimitationen aus Schaumstoff, Gummi, Pappe, Weichplastik
  • Schusswaffenimitationen wie Waffenimitationen zuzüglich farbiger Markierung oder Aufsatz an der Mündung
  • LARP-Waffen ("Live Action Role Play" - im allgemeinen Schaumstoff- oder Latexnachbildungen mit Stabilisationskern)
  • Waffen und Stäbe aus einer Kombination aus Holz und/oder Pappe/Plastik/Weichmaterial (wenn der Holzanteil nicht überwiegt) bis zu einer Gesamtlänge von 1m
  • Stäbe, bei denen deutlich erkennbar ist, dass sie nur zur Stabilisierung dienen
  • Bogen und Köcher, aber ohne scharfe/spitze Pfeile, bis zu einer Länge von 1m
  • Reitgerten, Peitschen (sofern nicht unter den beanstandeten Waffen genannt), nicht länger als 1m, das gilt auch für den Schlag

Hinweis: Wer sich weigert, eine eigentlich erlaubte Waffe kennzeichnen zu lassen, muss sie abgeben und kann sie bei Verlassen der Veranstaltung wieder an der Garderobe abholen.

Beanstandete Waffen:

Beanstandete Waffen werden beim Eintritt abgenommen und verbleiben während des Veranstaltungs-Aufenthaltes am Waffencheck. Für Bühnenauftritte, Cosplay-Wettbewerbe und Foto-Shootings mit offiziellen Con-Fotografen können diese zur Verwendung von erfahrenen Helfern abgeholt werden und gehen im Anschluss direkt wieder zurück zur Aufbewahrung an den Waffencheck. Beim Verlassen der Veranstaltung können beanstandete Waffen wieder abgeholt werden.

Zu den beanstandeten Waffen gehören z.B.:

  • Schusswaffenimitationen und Replika aus Metall oder Metall/Holz
  • Hieb- und Stichwaffen mit Klingenersatz aus Holz, Plastik usw. (z.B. Katanas, Schwerter, Säbel, Macheten, Beile, Messer aller Art außer Taschenmessern)
  • Stäbe oder Rohre aus Holz, Metall, Fiberglas, Hartplastik oder Kombinationen davon, auch mehrteilig (z.B. Kendo-Ausrüstung, Bambusschwerter, Lanzen etc.)
  • Pfeile aller Art, unabhängig vom Material
  • Reitgerten über 1 m Länge, Handpeitschen mit Bandmaß über 1m, Stabpeitschen mit Stab über 1m und Bandmaß über 1m Länge

Verbotene Waffen:

Verbotene Waffen dürfen nicht auf das Convention-Gelände oder in die Veranstaltung gebracht werden. Wer es trotzdem versucht, riskiert die Abnahme seines Tickets und ein sofortiges Hausverbot. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob der/die Besitzer/in beispielsweise im Besitz eines gültigen Waffenscheins ist, der ihn/sie zum Führen dieser Waffe berechtigt.

Zu den verbotenen Waffen gehören z.B.:

  • Echte Schusswaffen, SoftAir- und Gaspistolen (auch ungeladen), echte Munition
  • Pyrotechnik und Explosivkörper (Knallkörper, Raketen usw.)
  • Wurfwaffen (z.B. Wurfsterne, Wurfpfeile, Wurfmesser)
  • Schlagringe, Totschläger, Stahlruten
  • Würgewaffen (z.B. Nunchakus)
  • Hieb- und Stichwaffen mit scharfer oder stumpfer Metallklinge oder mit Spitzen (z.B. Katanas, Schwerter, Säbel, Macheten, Beile, Morgensterne, Messer aller Art außer Taschenmessern)

Kleidungsaccessoires:

  • Bei Stachelarm- und -halsbändern dürfen die Stacheln eine Länge von 5 cm nicht überschreiten und müssen stumpf sein.
  • Ketten aus Holz und/oder Kunststoff müssen deutlich erkennbar zur Kleidung gehören.
  • Ketten aus Metall müssen so an der Kleidung befestigt sein, dass sie nicht abgenommen werden können.
  • Die Kleidung sollte keine scharfen Ecken und Kanten aufweisen.

DeDeCo 2017


vom 17. - 19.02.2017
Freitag:
Samstag:
Sonntag:
16 - 22 Uhr
9 - 22 Uhr
9 - 18 Uhr

Veranstaltungsort:
St. Benno Gymnasium
Pillnitzer Str. 39
01069 Dresden